Maifest
Ganz herzlich laden wir Sie, Ihre Familie, Kinder, Freunde und Nachbarn zum diesjährigen Maifest in der Alten Patrone ein – am Samstag, den 26. Mai 2018!

Von 15 bis 22 Uhr möchten wir mit Ihnen gemeinsam einen Nachmittag und frühen Abend verbringen bei Kaffee und Kuchen, herzhaften Kleinigkeiten, Getränken, Musik, Kunst und Kunstaktionen.

Für Kunst-Interessierte gibt es Skulpturen von Bildhauer Clemens Strugalla zu sehen. Zwei Kunst-Workshops für Kinder finden von 16 bis 18 Uhr statt. Unter Anleitung der Künstlerinnen der Alten Patrone werden Fahnen bemalt und gestaltet mit Schablonen und Stempeln. Inspiriert vom Gutenberg-Jahr, basteln Kinder im zweiten Workshop die dafür benötigten Kartoffelstempel und stellen Papier mit Kräutern her.

Essen und Trinken wird an diesem Mai-Samstag natürlich nicht zu kurz kommen: Selbstgebackener Kuchen und herzhafte Kleinigkeiten lassen sich wunderbar mit einem Getränk vom Coffee-Bike genießen oder bei einem Glas Wein am Stand eines rheinhessischen Winzers. Dazu gibt es, wie auch im letzten Jahr, wieder Live-Musik von verschiedenen lokalen Bands, u. a. Mystery in Space.

Kommen Sie vorbei, bringen Sie schönes Wetter, gute Laune, Ihre Familie, Kinder, Freunde und Nachbarn mit, gerne auch eine Picknick-Decke, Tassen, Teller, Becher und Besteck – und vor allem: Gute Laune! Wir freuen uns auf Sie!

Wir – das sind der Verein Freunde der Alten Patrone e. V., Kreativschaffende, Künstler, Mieter und Nachbarn des Kulturdenkmals im Mainzer Stadtteil Hartenberg. Wir wollen die Alte Patrone wieder zu einem integralen Kommunikationsort im Stadtteil machen. Denn hier wohnen und arbeiten nicht nur Kreative, sondern auch zwei Kitas und Menschen aus dem therapeutischen und sozialen Bereich erfüllen diesen Ort mit täglichem Leben.

Sie haben noch weitere Fragen oder möchten gerne mitmachen? Dann mailen Sie gerne an glueck(at)altepatrone.net.

 

Filmsommer Mainz
Am 9. Juni 2018 findet auf dem Gelände der Alten Patrone der Filmsommer 2018 statt, den der Regisseur und Filmproduzent Tidi von Tiedemann (Kontrastfilm Mainz und Berlin) in Mainz realisiert Dieses Mal wird der Filmsommer u.a. auch auf dem Gelände der Alten Patrone in Zusammenarbeit mit dem Verein Freunde der Alten Patrone e.V. stattfinden.

Motto:
„Realität und Fiktion“

Ab 19:30 Uhr werden einige Ateliers der hier ansässigen Künstler öffnen.

Die peruanische Tanz- und Musikgruppe Peru Latino, unter der Leitung von Pilar Silva Cruzado und der gemeinnützige interkulturelle Verein Casa del Sol e.V. mit seiner Leiterin, Cecilia Laca Sanchez, sorgen für das Rahmenprogramm. Sie zeigen Tänze aus Peru und werden leckere peruanische Empanadas anbieten.

Das Filmprogramm beginnt um 21:30 Uhr mit dem von Christine und Kurt Rosenthal prämierten Dokumentarfilm „Die Brücke aus Gras“, (45.Min.) über die legendäre Gras-Hängebrücke „Qhishwachaca“, die seit Inkazeiten von indianischen Bauerngemeinden in Peru über den reißenden Fluss Apurimac gebaut wird. Dieser Film ist weltweit der erste, der über die Brücke gedreht wurde. Das war vor 40 Jahren. Die Brücke aus Gras ist seit 2013 Weltkulturerbe. Christine und Kurt Rosenthal haben das Kinderbuch „die Brücke aus Gras“ geschrieben und gezeichnet, das den Bau der Brücke zeigt. In Christine Rosenthals Buch „26 Jahre unterwegs in Peru“ beschreibt sie, was beim Bau der Brücke bei den Dreharbeiten hinter der Kamera geschah.

Es folgen zwei Filme von Till Nowak, dem Sohn der Kunsttherapeutin Ulrike Hantel, die hier in der Alten Patrone lebt. Es sind zwei ausgezeichnete Animationsfilme, mit von Schauspielern dargestellten Realfilm-Szenen, die die Frage nach Realität oder Fiktion aufwerfen. Till Nowak lebt seit 2015 in Los Angeles, wo er sehr erfolgreich als Filmemacher arbeitet und in vielen Ländern Preise für seine Werke erhält.

Titel:
„The Centrifuge Brain Project“, 7 Min. Deutschland 2011
und „Dissonance“, 15 Min. Deutschland 2015

Danach werden zwei Animationsfilme von Kurt Rosenthal projiziert. Sie wurden mit den Bildern des Hamburger Malers Werner Nöfer gedreht und gehören dem Genre Pop Art an. Die Filme sind ca.50 Jahre alt, Preis gekrönt und sehenswert.

Titel: „Storyboard“, und „Score“, jeweils 10 Minuten.

Ulrike Hantel, Christine und Kurt Rosenthal werden anwesend sein und gerne Fragen beantworten.